Schlagwort-Archiv: Schranne München

So süß kann Schranne. Michaela Micheu und ihre Pâtisserie

Was wäre eine Männertruppe ohne weibliche Unterstützung? Das dachten sich auch Marco Huth und Patrick Bertermann vom Restaurant “Krake”, das am 25. Juli Eröffnung feierte. Neben Austern, Fischsuppe und allerlei Krakeligem gibt es künftig noch verführerische Desserts und Kuchenträume von Michaela Micheu. Die hat bei keinem Geringerem als Silvio Nickol gelernt, dem Shooting-Star aus dem Schlosstern in Velden, jetzt in Wien im Palais Coburg.

Autor Dirk Vangerow, Foto Foodhunter

 

[sociallocker id="361340"]

Fast schon unverschämt großzügig zieren kiloweise süße Himbeeren und süß-saure Johannisbeeren eine der neuen Kreationen der Österreicherin.
Sommerlicher Beerenkuchen à la Michaela Micheu. “Mit der Dekoration gehen wir Österreicher niemals sparsam um”, lacht sie. Mit den Dekorationen nicht und mit den anderen Zutaten auch nicht. Sonst hätte niemals ein Schokoladenkuchen wie dieser entstehen können. Saftig, nicht zu süß, leicht fluffig. Und das im Sommer. “Eiskalt essen”, lautet ein Tipp. “und dazu eine Kugel feines Vanilleeis.”  Dass Michaela die Münchner mit ihren Kreationen um den Finger wickeln wird, beweist keiner besser als Krake-Geschäftsführer Marko Huth. Sonst gar kein Süßer, schnappt er sich immer wieder im Vorbeigehen eines dieser verführerischen Törtchen. Neben den Kuchen zaubert die Mehlspeisenkönigin auch die Desserts der Speisenkarte. Könnte es sein, dass da manche Gäste nur wegen… Michaela schmunzelt.

Restaurant Krake, Schrannenhalle München, am Viktualienmarkt.

Foodhunter-Tipp:
www.foodhunter.de/2013/05/10/trip-to-vienna-trip-to-silvio-nickol/ 

Foto Foodhunter, Krake Schranne

Den Meeresfrüchten folgen süße Früchte. Michaela Micheu kreiert Desserts und Torten in der Krake, Schrannenhalle München. Foto Foodhunter

Michaela Micheu, Beerenkuchen, Foto Foodhunter

Schmeckt wie er aussieht. Köstlich. Foto Foodhunter

 

[/sociallocker]

 

Oliviers & Co in der Schrannenhalle

So ein Geschäft, exakt dieses mit Produkten von Oliviers & Co, wollte Salih Demir haben, seit er Selbiges im Pariser Marée entdeckte. Seit gut einem Jahr hat er es, eröffnet in der Münchner Schrannenhalle.  

Autor Sabine Ruhland

Seit gut einem Jahr hat er es, eröffnet in der Münchner Schrannenhalle. Ein Shop mit all den mediterranen Kondimenten wie Mango- oder Feigen-Balsamico, feinsten Olivenölen, Konfitüren aus grünen Tomaten und L’Extrème, einer Schokoladencreme mit Olivenöl die zart auf der Zunge dahinschmilzt, dass Naschkatzen gleich das ganze Glas auslöffeln möchten.

Viele Kunden, die Oliviers & Co aus dem Ausland kennen, sind glücklich über die neue Adresse. Wer sich beraten lässt, wird von Salih in eine Welt von wunderbaren Aromen entführt, denn er weiß genau, welche Öle mit welchem Essig eine unschlagbare Allianz eingehen, er öffnet Dosen und Fläschchen, lässt Kunden kosten und eintauchen. Ganz und gar ungewöhnliches Paarungen entdeckt der glückliche Foodhunter: Olivenöl Minze mit Balsamico Kirsche oder Olivenöl Bergamotte & Honig-Ingwer Essig. Dazu gibt es feine Rezepte.

Diese vorwiegend französischen Gourmandises und Friandises, wie man in Frankreich Delikatessen und Naschereien nennt, werden von 22 Spitzenküchenchefs kreiert. Einiges gibt es nur temporär wie die köstliche Pistaziencrème. Accessoires aus Olivenholz und Bio-Pflegeprodukte, elegant verpackt, runden das einmalige Einkaufsglück ab.

Oliviers & Co, Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, Mo-Sa 9-20 Uhr. www.oliviersundco.de

Foto Foodhunter, Sabine Ruhland

 

Rezept von Oliviers & Co

Tatar aus Tomaten & Oliven an Basilikum-Oregano Mix

Für 4 Personen • Vorbereitung: 30 Minuten

  • 100 g Nocellara-Oliven O&CO
  • 10 schöne Tomaten
  • 2 Kaffeelöffel Salz-Kräuter-Mischung für Nudeln und Salate O&CO
  • 1 Kaffeelöffel Halbgetrocknete Tomaten O&CO
  • 2 Esslöffel Weißes Condiment mit Oregano O&CO
  • 4 Esslöffel Spécialité auf Basis von Olivenöl und Basilikum O&CO
  • Mehrere Mini-Crostini mit Oregano O&CO (oder mit Olivenöl beträufelte, im Ofen knusprig gebackene Brotscheiben).

Zubereitung

  1. Die Oliven entkernen und grob hacken. Die Tomaten von ihrem Strunk befreien, für 30 Sekunden in kochendes Wasser legen, häuten und entkernen
  2. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und mit den gehackten Oliven in eine Schüssel geben. Die Salz- Kräuter-Mischung, das Condiment mit Oregano und das Olivenöl mit Basilikum beigeben.
  3. Die Zutaten vorsichtig vermengen, in separaten Gläsern anrichten und mit den Mini-Crostini servieren

Tatar aus Tomaten, rezept Oliviers & Co

Veganize me! Boonian in der Schranne

“Veganize me! könnte zum neuen Schlagwort für ein verändertes Essverhalten werden. In der Schranne am Münchner Viktualienmarkt feiert das Konzept auf jeden Fall große Erfolge.

 Autor Sabine Ruhland, Fotos Foodhunter

Völlig entstaubt und ins neue Zeitalter der jungen Veganer-Szene gebeamt: Essen und Einkaufen von veganen Produkten in einer „Allesesser-Atmosphäre“. Das Boonian in der Schranne gehört jetzt schon zu den Hotspots unter den Veganern, denn hier gibt es alles: Sandwiches, Salate, Soja- und Saitanprodukte, vegane Saucen, Dips und Eintöpfe. Dazu die passenden Getränke, denn vegan heißt nicht ohne Alkohol. Obstbrände, Weine, Champagner stehen anregend neben Tees und Trinkschokoladen. Dahinter steckt u.a.  Münchens Pionier-Veganer Michi Kern , die schon mit dem Zerwirk seiner Zeit voraus war.

Die Schranne ist geöffnet Montag bis Samstag von 10-20 Uhr. www.boonian.com

Boonian, Foto Foodhunter

 

Boonian, Foto Foodhunter (1)

Cooler Slogan: “Veganize me”

 

Tantris in der Schranne

“In der Schranne lässt es sich jetzt auch genießen”, sagen die Münchner, denen durch Party-Ära und Holzbuden, Leerlauf und Ödness der Appetit ‘auf Schranne’ gründlich vergangen war.  Jetzt ist es kulinarisch abwechslungsreich in der traditionsreichen Säulenhalle. Beispiel: das “kleine Tantris”.

Autor, Fotos Sabine Ruhland

Es liegt an der Seite, was einen Stopp angenehm macht, denn Menschen schieben sich nicht dauernd an uns und unseren Tellern vorbei. Es bietet den Blick aus den Panoramascheiben, hat Bartische und Weinregale und nicht selten genießt die Prominenz ein Gläschen – meist unentdeckt auch das Tantris-Besitzerehepaar Eichbauer selbst.

Wir kommen ebenfalls gerne her: am Samstag nach dem Einkauf, wenn’s draußen düster ist und nur noch ein Glas Champagner die Laune heben kann oder als ‘Work-out-Place’ unter der Woche ab 17 Uhr, denn von Mo-Fr gibt es dann zum Wein oder Champagner einen kleinen Aperitivo-Teller gratis. Das ist doch mal was!
Übrigens: Champagner gibt es ab 11 Euro fürs Glas (Bollinger), Wein ab 3 Euro.

Und das Beste: wenn Sie einkaufen – Wein, Schokoladen, Pralinen – wird alles hübsch in die auffällige, rote Tantris-Tüte verpackt. Das macht garantiert Eindruck. Tantris, Schrannenhalle, Viktualienmarkt, Mo-Sa 9-20 Uhr. 

München, Foto Foodhunter (1)
[table id=4 /]