Schlagwort-Archiv: Perger

Icetea von Perger. Bio. Stevia. Genial

Erfrischend, aber nicht so süß. Perger vom Ammersee, unser Bio-Liebling, wenn es um Säfte geht, hat die jungen Mitarbeiter des Familienbetriebs in die Entwicklungspflicht genommen und die haben ihren Job gut gemacht. Bio-Iceteas mit Stevia. Die Foodhunter-Redaktion ist entzückt. 

Autor Sabine Ruhland

Da passt alles: die drei Geschmacksrichtungen “Zitrone”, “Zitronengras + Grüntee” und “Pfirsich-Maracuja” (wir hoffen auf mehr, bitte noch Cranberry und Kirsche, bitte noch dunkle Beeren, bitte noch was mit Ingwer – unsere Redakteure haben eine lange Wunschliste), die Bio-Qualität der verwendeten Fruchtsäfte und Extrakte und vor allem die Fruchtsüße von weißen Trauben und der Steviapflanze. Wie immer bei Perger ohne künstliche Aromen oder Zusatzstoffe. Der Sommer ist Perger!

icetea (1)

Gut zu wissen

  • Stevia als Süßstoff erhielt 2011 die EU-Zulassung und ist seither überall erhältlich.
  • Stevia wird aus der Pflanze Stevia rebaudiana („Süßkraut“, auch „Honigkraut“) gewonnen.
  • Stevia gibt es flüssig oder als Pulver.
  • Stevia Pflanze schmeckt erheblich süßer als normaler Zucker oder auch Zuckeraustauschstoffe, enthält aber keine Kalorien. Es ist also sinnvoll, anstatt mit Zucker mit dem Extrakt der Stevia Pflanze zu süßen.
  • Stevia ist 300x süßer als Zucker.
  • Der Mensch verdaut Stevia nicht, so dass der Stoff in der Kalorienbilanz nicht zu Buche schlägt.
  • Stevia greift die Zähne nicht an.

Stevia

 

Foodhunter Genuss-Markt München 2012

Kontakte knüpfen innerhalb der Genuss-Branche, in einem Umfeld, das so reizvoll wie ungewöhnlich ist. Fachpublikum mischt sich mit Genießern, Köche mit Herstellern. F & B Manager, Marketing- und PR-Leute sowie Chefeinkäufer der Feinkostbranche treffen beim FOODHUNTER Genuss-Markt gebündelt auf Produkte und ihre Macher, wie es kaum eine andere Veranstaltung ermöglicht. 

Weiterlesen

Perger Saft-Cuvée – Alternative zum Wein

„Was dann? Wasser?“ Das ist die obligatorische Frage, die ich zu hören bekomme, wenn ich einem Gastgeber oder Gastronomen gegenüber sage, dass ich keinen Alkohol trinke. Meist auch noch etwas abschätzend. Dabei wäre es einfach, auch mir eine Freude zu machen, denn es gibt eine Alternative zum Wein: Saft-Cuvées von Perger.

Von Karoline Beck

Zugegeben, Wein zum Essen ist eine herrliche Sache. Aber manchmal darf, kann oder will der Genießer nicht. Gesundheit, Führerschein oder eben Abstinenz. Sich dann an der ohnehin stets dazu georderten Flasche Wasser zu laben, ist okay, aber wenig inspirierend.

Vor einigen Wochen allerdings hat mich ein Restaurant völlig überrascht. In Shane’s Restaurant in München wurde ich mit gleicher Zuvorkommenheit beraten wie die Weinbesteller. „Wie wäre es zur Abwechslung mit einem Aurelius, einer Saft-Cuvée? Kommt aus der Kelterei Perger am Ammersee. Vergleichbar mit einem kräftigen Sancerre, ideal zu Ihrem asiatischen Gericht.“ Serviert wurde ebenso stilvoll in einem Weißweinglas. Der Saft gut gekühlt, 7 Grad. Inzwischen weiß ich, dass mein Aurelius der Lukullus-Serie entstammt, fein abgestimmte Kompositionen aromatischer Charaktersäfte, welche die Nuancen des Essens stilvoll unterstreichen. Sagt Johannes von Perger, der am Ammersee ein wahres Fruchtparadies besitzt. Nahe des Sees in Waldlichtungen und auf Wiesen gedeihen ohne chemische Keulen Johannisbeeren, Äpfel, Holler. Die Kirschen kommen aus Franken wie auch die Zwetschgen. Ausschließlich von Bioland-Handelspartnern. Denn nur das Beste kommt in die Flasche.

Aber was unterscheidet nun Saft von Saft-Cuvée? „Harmonische Kopfnoten, herbe Abgänge, Süßegrade und natürliche Bitterkeit – Attribute wie diese sind nicht nur für Wein charakteristisch. Mir ist aufgefallen, dass die Komposition bestimmter Säfte fast wie Wein riecht“, erklärt Johannes von Perger und hat das feinherbe Bouquet beliebter Weine in sechs Saft-Cuvées antialkoholisch nachempfunden. Seine spritzig-rassige Cuvée aus Quitte, Traube und Apfel (Lucullus Quintus), die er zu Spargel, Fisch und hellen Soßen empfiehlt, ähnelt einem Riesling. Apfel, Traube, Kirsch, Johannisbeere, Holunder und Aronia (Lucullus Maximus) duften wie ein samtig-kräftiger Bordeaux – laut Perger der ideale Begleiter zu Rind, Lamm und Geschmortem. „Die einzelnen Aromen ergänzen sich zu einem vollendeten Erlebnis für die Sinne.“

Und wie beim Wein muss auch der Saftwinzer Perger vor jeder Abfüllung neu komponieren, denn bei seinen Früchten ist es wie beim Wein. Jeder Jahrgang schmeckt anders. War es ein sonniges Jahr, ist der Saft aromatischer, in einem regnerischen Jahr hat er mehr Säure. Die inzwischen sechs lukullischen Genüsse gibt es auch für daheim. Zu bestellen unter www.natur.com

Perger Saft