Schlagwort-Archiv: Cocktails

Indian Summer. Raffinierter Prosecco-Cocktail aus dem Tantris

Irgendwo muss er ja stecken, der Sommer. Bei uns in München derzeit nur im Glas. Hier unsere Empfehlung für alle, die noch unter der grauen Wolkendecke stecken: Indian Summer. Dank der Zutaten mit Aromen von Orange, Zitrone, Kräuter und der frischen Grapefruit sowie flambiertem Rosmarin eine sommerlich süß-saure und nach mediterranen Kräutern schmeckende Erfrischung. Dazu eiskalter Prosecco. Tipp: bei warmen Temperaturen noch besser! Eine Kreation der Tantris-Sommeliers Justin Leone und Stefan Peter. 

Indian Summer 

  • 2 cl Montenegro Amaro (Kräuterlikör mit leichter Zitronennote)
  • 1 cl Galliano (Kräuterlikör aus Italien, lebhaft würzig)
  • 1 cl Grand Marnier (Likör mit Nuancen von Bitterorangen)
  • 1 cl Rosmarin Honig-Sirup
    (selber machen: dazu frischen Rosmarin in heißes Wasser geben, ziehen lassen. Im lauwarmen Zustand Honig dazugeben bis die Konsistenz leicht flüssig und sirupartig ist. Fertig ist der Rosmarin-Honig-Sirup)
  • frischer Rosmarin-Zweig
  • grüner Chartreuse

Alle Ingredienzien in ein mit Eis gefülltes Longdrink-Glas geben. Eine breite Zeste Grapefruitschale ins Glas geben – vorher zwei- dreimal die Zeste über dem Glas andrücken, damit die ätherischen Öle ins Getränk kommen (Schale nach außen!) Nun alles mit Prosecco auffüllen.
Der Clou: einen Rosmarinzweig in grünem Chartreuse tränken und flambieren. Das weckt die ätherischen Öle. Den Zweig als Garnitur ins Glas geben.

Dank der Zutaten mit Aromen von Orange, Zitrone, Kräuter und der frischen Grapefruit sowie flambiertem Rosmarin eine sommerlich süß-saure und nach mediterranen Kräutern schmeckende Erfrischung. Dazu eiskalter Prosecco. Ein eleganter und kreativer Drink.

Foto Foodhunter, Terrine Juli 2012

Orange, Rosmarin, Kräuterlikör und Prosecco. Erfrischend anders und zubereitet von den Sommeliers Stefan Peter und Justin Leone (re.)

 

The Yeatman – tolles Wine-Hotel, tolle Drinks. Hier ist einer!

Portugal rüstet kulinarisch auf: das  5-Sterne-Haus The Yeatman in Porto  ist optisch ein “Knaller”, denn mit seinen 70 Zimmern und zwölf Suiten mit privaten Terrassen und fügt es sich harmonisch in den Hang eines Hügels am Flussufer des Duoro ein.Dank der erhöhten Lage  haben Sie einen beeindruckenden Blick auf den Fluss und das Zentrum von Porto frei – und genießen die Küche von Ricardo Costa.

Bevor Sie den “Signature Dish” genießen, begrüßt Sie ein “Signature Drink”, denn zur Begrüßung hat das The Yeatman mit dem Summer Program ein frisches Angebot für seine Gäste geschnürt, das vom 1. Juni bis 30. September 2013 gültig ist. Dazu gehört ein ganz spezieller Drink, der Purple. So wird er gemacht:

YEAT_Signature Drink_Purple

  • 5 cl vollmundiger Portwein
  • 1 cl Grand Marnier
  • Gecrushtes Eis
  • Frische Minze
  • Eine Scheibe Orange

Portwein und Grand Manier gut schütteln und vorsichtig über gecrushtes Eis in ein vorgekühltes, tiefes, rundes Glas füllen. Mit Orange und frischer Minze garnieren – saúde!

 

Lavendel Gimlet. Aufhören eigentlich unmöglich.

Er schmeckt gnadenlos gut und mindestes zwei (naja, eher drei) dieser süchtig machenden Lavendel Gimlet rinnen durch unsere Kehlen, wenn wir erst mal an der Bar des Louis Hotel in München am Viktualienmarkt Platz genommen haben. Wir haben den Barkeepern das Rezept für diesen mediterranen Cocktail entlockt. 

Autor Sabine Ruhland

Die Nuancen von Lavendel sind durchaus riech- und schmeckbar, aber so fein, dass wir uns vorkommen, als strömten zarte Parfums aus der Provence  in unsere Gefilde. Wer diesen Traum-Cocktail nicht selber machen will, der kann ja immer noch ins Louis-Hotel.

Rezept für Lavendel Gimlet

  • Ein Shakerglas mit Eiswürfeln füllen
  • 1,5 cl Lavendelsirup (Frischen Lavendel (oder getrocknet) in Zuckerwasser einlegen, halb Wasser, halb Zucker, ein paar Tage ziehen lassen. Lavendel heraussieben, fertig.)
  • 4 cl Gin (Gordons oder Black Gin)
  • 1 cl Limettensaft frisch gepresst
  • 1 cl Roses Lime Juice

Alles gut shaken und durch ein Sieb in ein Cocktailglas füllen. Mit einem Lavendelzweig dekorieren.

Foodhunter-Tipp: Im Sommer geheime Dachterrasse – vorher allerdings an der Rezeption anmelden!

 Lavendel Gimlet, Louis Hotel, Foto Foodhunter

 

[table id=28 /]

Savoir vivre inklusive. Französischer Sommer-Drink

Südfrankreich. Sonnenuntergang. Blick auf die Küste. Dazu ein Drink, der schlichtweg fantastisch schmeckt. Mediterrane Glücksgefühle lassen sich so ganz einfach auf die heimische Terrasse bringen.

Autor Sabine Ruhland

Erfunden hat ihn der Barmann des Château Èza und weil er seinem Drink noch keinen Namen gegeben hat, nennen wir ihn einfach Coupe Robin, weil so auch sein Erfinder heißt.

  • 1 Stück Vollrohrzucker
  • Angostura Bitterlikör
  • Champagner

Den Zucker mit Angostura tränken, in ein Glas geben und mit Champagner auffüllen. So einfach wie genial.

Coupe Robin, Foto Foodhunter

Schokoladen-Cocktails aus der Isarbar, Sofitel Bayerpost

Mario Rota ist gerade mal 28 Jahre, aber ein höchst begabter Bartender. Seine Kreationen überraschen uns immer, denn er kombiniert ungewöhnlich Komponenten. Seine extravaganten Schokoladen-Cocktails dürften weltweit einmalig sein. Zu kosten in der Isarbar, Sofitel Bayerpost

Autor Sabine Ruhland

Scho-ko-la-den-Cocktails, das klingt im ersten Moment nach sehr süß, nach Baileys und Nutella. Doch dem ist nicht so.  Der von Mario Rota erfundene „Jaffa Sour“ erinnert an die Jaffa Cakes, verwandelt in einen flüssigen Traum aus schokoladig-süß und erfrischend-sauer. Die entscheidende Basis ist der selbst gemachte Blyss Rum. „Wir sind alle total leidenschaftlich für unseren Beruf und machen unsere Infusions selbst“, sagt Mario und setzt noch einen obendrauf, den „Hot Berries“. Hauptbestandteil dieser Offenbarung ist ein eigens kreierter Blyss Vodka.

Die Cocktails haben uns derart begeistert, dass wir Mario Rota die Rezepte entlockten. Die Zutaten Blyss Vodka und Blyss Rum können Sie direkt an der Isarbar kaufen.

Jaffa Sour

  • 4 cl Blyss Rum
  • 2,5 cl Cointreau
  • 1,5 cl GrandMarnier
  • 4 cl Zitronensaft
  • 2 Spritzer Orangenbitter
  • Shaken. In einem Whisky-Tumbler servieren

Hot Berries

  •  3 Himbeeren
  • 3 Brombeeren
  • Im Shaker andrücken
  • 4 cl Blyss Vodka
  • 2,5 cl Zitrone
  • 2 cl Chambord
  • 0,5 cl Chili Vodka
  • Shake double strain (durch 2 Siebe laufen lassen)
  • Im Martini-Glas ohne Eis servieren
Schokoladencocktails, Foto Foodhunter

Links ein Hot Berries, rechts der Jaffa Sour. Gibt es perfekt gemixt an der Bar des Hotels Sofitel Bayerpost, München

Mario Rota, Foto Foodhunter

Mario Rota, getroffen auf der Challange um den besten Champagner-Cocktail. Sonst anzutreffen in der Isarbar im Sofitel Bayerpost.

 

 

 

Grape Cobbler mit Belvedere Pink Grapefruit

Liquid Kitchen oder Cuisine Style nennen Profis die neuen Cocktails. Erfrischend wie eine Sommerbrise, nicht zu schwer an Alkohol, mit viel frischem Obst, Minze, Rosmarin, Thaibasilikum, Ingwer, Lavendelsirup oder aromatisierten Spirituosen. Wir haben Münchens Barkeeper gebeten, uns brandheiße Cocktails zu kreieren. Bekommen haben wir Drinks auf Sterneküche-Niveau.

Weiterlesen