Schlagwort-Archiv: Cocktail

French Icon – der Siegerdrink bei der Cattier Challenge

Klaus Hoppe, Bartender vom The Charles Hotel, hat sich durchgesetzt und das von Beginn an, denn sein Cocktail war der zweite von insgesamt 16, die die Jury zu verkosten hatte. Die Jury, das waren Monsieur Cattier vom Champagnerhaus Cattier und sein Marketingchef Monsieur Bienvenue sowie Stefan Fabinger von Selection Prestige und Marcus Wolff von der Bar Marquès in Berlin. Die Aufgabe: aus Champagner Cattier Icon Brut und maximal drei weiteren Zutaten einen neuen Cocktail zu kreieren.  

Autor Sabine Ruhland

Gemixt, geschüttelt und gerührt wurde im Lux. 16 Bartender waren vor Ort. “Ein Cocktail lebt von wenigen guten Zutaten”, sagt Marcus Wolff, der mit seiner Marquès Bar in Berlin derzeit für viel Aufsehen sorgt, denn die Stars und Promis sind häufig bei ihm zu Gast. Eine Cocktailkarte gibt es im Marquès nicht, die Gäste werden nach ihren Vorlieben gefragt und dann wird gemixt. “Kreativität ist das oberste Gebot eines guten Bartenders, er muss in Windeseile neue Geschmacksrichtungen kombinieren. Bin gespannt, was die Münchner zu bieten haben.”

Foto Foodhunter, Cattier (2)

Die Jury (v.li): Die Herren Kornelson, Cattier, Bienvenue und Wolff zählen Punkte zusammen. Insgesamt hätte jeder Drink 50 Punkte in Kategorien wie Geschmack, Einzigartigkeit, Balance oder Name erreichen können.

Vom Cocktail “French Icon”, den Klaus Hoppe (The Charles, München) kreierte, war die Jury sofort begeistert und von dieser Zielgeraden war der sympathische Bartender auch nicht mehr zu vertreiben. Überraschend war seine Idee, Champagner mit Früchtetee zu kombinieren. Er gewann klar und durfte den 500-Euro-Scheck entgegennehmen. Den zweiten Platz belegte Christoph Papst vom Padres und auf den dritten Platz kam Lukas Motejzik von der Zephyr Bar.

cattier-cup2013-118

(v. li): Klaus Hoppe, Stefan Fabinger, Monsieur Cattier, Marcus Wolff und Klaus Kornelson

Einzige Dame in der Runde war Lisa Kuhne von der Mandarin Bar – ihr Cocktail war ein Augenschmaus, denn Honig und Blattgold zierten den Glasrand, was sich allerdings geschmacklich nicht positiv auf den Drink auswirkte, weshalb er bei der Jury nicht die vorderen Plätze erreichte. Viele Drinks hatten zuviel Säure, andere waren zu süß oder vor allem dem Profi Marcus Wolff zu langweilig. Der strenge Juror hatte deshalb bei der Siegerehrung auch einige mahnende Worte für die Teilnehmer. – Vor allem auch im Umgang mit dem Gast.

Dennoch war der Nachmittag für alle ein lohnender Zwischenstop. Das Wetter schön und der Champagner floss reichlich aus exquisiter Quelle. www.cattier.com

Cattier-Cup 2013

Klaus Hoppe und sein wunderbarer Cocktail French Icon

REZEPT FRENCH ICON

  • Shaker mit Eiswürfel füllen
  • 2 cl Grey Goose Vodka
  • 1 cl Monin Rosensirup
  • 2 Barlöffel Eilles Sommerbeeren Tee (als pure “Tee-Brösel” nicht aufgebrüht)
  • Shaken
  • Durch einen Strainer und ein Teesieb filtern und in ein Cocktailglas geben. Mit Cattier-Champagner auffüllen. Keine Deko.
Cattier-Cup 2013

Die Sieger-Cocktail: French Icon

Foto Foodhunter, Cattier (1)

Mindestens so attraktiv wie ihr blattgoldumrandetes Cocktailglas: Lisa Kuhne. Für einen der drei Preise reichte es leider dennoch nicht.

 

 

 

 

 

 

Auf Gin-Basis: „Duc Carronique“

Das Hotel Cortiina in München hat einen kleinen Schatz in Form einer Terrasse und eine Bar mit offenem Kamin. Ob kalte oder heiße Tage, das Haus ist eine perfekte Adresse, um nach dem Shoppen oder der Arbeit aufzutanken. Die Bar ist berühmt für ihre Cocktail-Erfindungen. So konnten wir einen „Duc Carronique“ kosten auf Basis Münchner Duke Gin, Ingwer und Karotte. Fluffig das Tonic-Zitronengras-Espuma obendrauf. So wird er gemacht!

[table id=7 /]

Rezept „Duc Carronique“ oder “Duc and the Bunny”

Der Cocktail ist ein Sommertraum mit herber Süße. Basis ist der Duke Gin und da auch Karotte ein wesentlicher Bestandteil ist, haben die Duke-Macher einen eigenen Namen kreiert: „Duke and the Bunny“.  Ob Sie ihn nun so oder anders nennen – wir verraten Ihnen in jedem Fall das Rezept:

  • 3 cl Duke Gin
  • 3 cl Noilly Prat
  • (Wichtig: den Wermut zusammen mit Karottenscheiben einige Tage an einem warmen Platz ziehen lassen, bevor für er zum Einsatz kommt)
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 cl Ingwersirup

Alles gut shaken. Profis garnieren mit Tonic-Espuma (Tonic, Zitronengras), alternativ kann aber auch mit Tonicwater aufgefüllt werden. ALs Garnitur eine hauchdünne, längliche Karottenscheibe, dekoriert wie eine Locke.

Cortiina Hotel, Ledererstraße 8, 80331 München, www.cortiina.com

Duc Carronique, München, Foto Foodhunter