Schlagwort-Archiv: Bayerischer Hof

Dieter Meier in München wegen “Foodhunting”

Michael Graeter kennt Dieter Meier aus den Zürich-Zeiten, weshalb er nur zu gerne der Foodhunter-Einladung zum Frühstück mit dem “Enfant terrible” folgte und die Zeit für ein Interview nutzte, das gestern  in der AZ erschienen ist. Leider vergaß Michael Graeter den Grund des Besuches zu erwähnen: Foodhunting, denn Foodhunter hatte Dieter Meier nach München eingeladen, um sich mit Produkten rund um dessen Rinderzucht auseinanderzusetzen. Steaks satt, Senf total, Weißwürste stylisch – wir sagen Ihnen, was abging.

Autor Dirk Vangerow, Fotos Foodhunter

Wer Dieter Meier nicht kennt, hier ein Stichwort: Gruppe “Yello”, die eigentlichen Erfinder des Raps. Unnachahmlich, sein “ohhh yeah” vom Titel “The Race”.  Foodhunter hatte Dieter Meier bereits in Zürich getroffen. www.foodhunter.de/2013/07/15/ojo-de-agua-foodhunter-traf-dieter-meier-in-zurich

Dieter Meier, Foto Foodhunter 037

Nach einem langen Tag,der von Münchner Kindl Senf, Steak im Goldenen Kalb und den Besuch eines Grillfestes von Dirty Harry, der besten BBQ Sauce der Welt reichte, klang der Abend umso “spanischer” aus, im Miura bei Patrick Bertermann. (v.re) Dieter Meier (Ojo de Agua), Patrick Bertermann, Marko Huth, Dirk Vangerow Foodhunter

Dieter Meier,  Foto Foodhunter

Am Nachmittag eine Stippvisite bei Sepp Krätz, Auch ein Rinderzüchter. Fachsimplen mit kleinen Unterschieden: 80 Tiere hat der eine, 18.000 der andere.  Naja, Argentinien hat ja auch mehr Fläche als Bayern…

Dieter Meier und Michael Graeter, Foto Foodhunter

Kurz vor dem Abflug: gemütliches Frühstück auf der Dachterrasse des Bayerischen Hofes. Michael Graeter und Dieter Meier im Gespräch. Das Ergebnis heute in der AZ

Dieter Meier,  Foto Foodhunter

Es muss nicht immer Steak sein – Dieter Meier genoss auch die Münchner Weißwürste, natürlich mit dem Hausmacher Senf von der Münchner Kindl Senferei

Luna Party. Sommernächte auf der Dachterrasse Bayerischer Hof

Anknüpfend an die Reihe „Top Stop Rooftop“ schenkt der Bayerische Hof den Münchnern einen neuen Sommernachtstraum.  „Luna Party“. Chillen, feiern, tanzen unter freiem Himmel und über den Dächern Münchens in einer der schönsten Locations der Stadt, denn auf der Blue Spa Dachterrasse  scheinen die Frauentürme zum greifen nah. 

Der Ausblick gigantisch, die Atmosphäre sexy-elegant, die Drinks sommerlich-raffiniert, die Frauen schön und die Musik entspannend. Erleben Sie unvergessliche Vollmondnächte mit Lounge Musik von DJ Findling (get physical) und Cocktails im Blue Spa Wintergarten sowie auf der Terrasse. Premiere war am 23. Juni. Weitere Termine gibt das Hotel jeweils “2 Wochen vor Vollmond” auf der Webseite bekannt: www.bayerischerhof.de Der Eintritt ist frei.

Anmeldung erbeten per E-Mail: topstoprooftop@web.de

 

 

Fein, aber nicht steif: Atelier im Bayerischen Hof

Das Atelier ist die Gourmet-Adresse des Bayerisches Hofs, konzipiert, um ihm eine Plattform zu bieten: Steffen Mezger. Der erfüllte alle Anforderungen und holte 2011 den ersten Stern fürs Haus. „Das Wichtigste ist, dass wir, wie auch die Gäste, vom Grundprodukt überzeugt sind.“

Autor Sabine Ruhland

Eben noch im Trubel der Hotelhalle, entschwindet die Hektik mit jedem Schritt durch den Gang zum Restaurant. Erdige Farben, ein weicher Boden aus Pastellone, einer besonderen Kalkmischung, gedämpftes Licht. Am Ende ein Spitzenrestaurant, das ohne Silberteller und weiße Damast-Tischdecken auskommt.

Statt dessen Platzteller aus Granit, Leinentischdecken, antike Beistelltische, zusammengestellt vom belgischen Designer und Kunsthändler Axel Vervoordt. Das Atelier ist die neue Gourmet-Adresse des Bayerisches Hofs, konzipiert, um ihm eine Plattform zu bieten: Steffen Mezger. „Das Wichtigste ist, dass wir, wie auch die Gäste, vom Grundprodukt überzeugt sind.“ Königsmakrele, Skreizunge, belgisches Königskalb – die Produkte kommen aus allen Teilen der Welt sofern ihre Herstellung den Grundsätzen der Nachhaltigkeit entspricht. „Wenn nicht wir Köche vorbildlich mit den Ressourcen umgehen und Nachhaltigkeit pflegen, wer soll es sonst tun? Also kaufen wir Fleisch aus sorgfältiger Aufzucht und Fische nur von kleinen Fischereibooten nicht von großen Trailern.“

Wie auch der Luxus der Einrichtung nicht aus dem Prospekt stammt, so fügt sich auch die Küche keinem bestimmten Stil. „Wir sind eine Mischung aus regionaler, zeitgenössischer, mediterraner Küche, in der – wie gesagt – immer das Produkt im Vordergrund steht.“ Alle fünf Wochen ändert sich die Karte und die Erstellung einer neuen bedarf gründlichster Vorarbeit.„Wir kochen jede neue Kreation bis zu zwanzig Mal. Erst wenn alles bis ins Kleinste unserer Vorstellung entspricht, kommt das Gericht auf die Karte.“ Beispielsweise der Donaulachs mit Dickmilchreis, Gelbflossenthun mit Abalone, Taubenbrust mit Ravioli von der Keule. Offeriert der souverän kompetente Service zum Abschluss eine Auswahl an süßen Verführungen, empfehlen wir den Griff zum Tonkabohnen-Jasmintee-Praliné, weil es für Sekunden „Südseelige Glücksgefühle“ schenkt.

 

Atelier im Bayerischen Hof
Promenadeplatz 2-6
80331 München


Tel. 089/2120743
Di bis Sa ab 18 Uhr
www.bayerischerhof.de