Guide Michelin vergibt die Sterne 2013. Neues 3-Sterne-Mitglied ist Kevin Fehling

November 2012. Ein Michelin-Männchen weist den Weg zur Berliner Freiheit. Drinnen ein Gewusel zahlloser Redakteure und Fotografen und eine stattliche Ansammlung weißbejackter Spitzenköche. Juan Amador, Harald Wohlfahrt, Joachim Wissler, Claus-Peter Lumpp, Sven Elverfeld … Dazwischer einer, der alle anderen überstrahlte. Der frischgebackene 3-Sterne-Koch Kevin Fehling.

Helmut Thieltges (Waldhotel Sonora, 3 Sterne) war die Ruhe selbst, seit Jahrzehnten Sternebesitzer. Erst einer, dann zwei, dann drei. “Man darf das alles nicht zu verbissen sehen, sonst wird das nichts.” Kevin Fehling, das Gesicht strahlend vor Stolz, sieht das anders. Er hat das klare Ziel, besser und kreativer zu werden – jeden Tag aufs Neue. Als er den Brief von Guide Michelin erhielt, wusste er nicht, ob er lachen oder weinen sollte vor Glück. Dann spritze der Champagner in der Küche wie in der Formel 1. – Champagner gab es gestern auch für Harald Wohlfahrt – nicht weil er zu Deutschlands bekanntesten Köchen zählt, sondern weil er Geburtstag hatte.

Neue Sterne 2013 Guide Michelin. Foto Foodhunter

Gekocht für seine sternedekorierten Kollegen hat Tim Raue. Auf unsere Frage, warum er so reserviert ist, meinte er nur. “Bin nervös, das Essen ist noch nicht ganz aufgetaut.” Der Mann hat Humor. Aufgekocht hat er exzellent: “Hummer, Karotte, Ingwer”, ein geradezu fabelhafter Zander mit “Yuzu & Kamebishi Soja Sud” (Premium Soja Soße), “Dim Sum Pekingente”. Da war es sicherlich ein mehr als großer Trost für Tim Raue, erstmals in die Riege der 2-Sterne-Köche aufgenommen zu werden.

Text und Fotos Dirk Vangerow

Neue Sterne 2013 Guide Michelin