London für Insider: Little Venice, Queens Walk & Bray

Ein Kurztrip nach London, das ist klassisches Sightseeing von Tower bis Themse, von Piccadilly bis Big Ben. Doch es gibt Geheimtipps, die wir für Sie entdeckt haben. Oakley Court, das Waterside Inn in Bray, der Zauber von Little Venice und auf den Pfaden von Queens Walk zum Borough Market.

Text und Fotos Sabine Ruhland

 

Oakley Court – back to Rocky Horror.
Erinnern Sie sich noch an den Kultfilm Rocky Horror Picture Show? Das Haus, in dem der Streifen gedreht wurde, gibt es immer noch. Heute das Hotel Oakley Court. Die Fahrt dorthin dauert von London aus mit dem Zug eine knappe Stunde. Dann ist Windsor erreicht. Hier Zeit einplanen, um Windsor Castle zu besichtigen, denn 900 Jahre Geschichte könnten kaum prunkvoller sein. Erschöpft von dem königlichen Glanz und der geht es mit dem Taxi ins 10 Minuten entfernte Oakley Court. Das Hotel hat sich in weiten Teilen seinen old-fashioned-Charme bewahrt. Auf unsere Frage nach dem berühmten Fahrstuhl, aus dem Dr. Frank N. Furter, die Bühne betrat, erfahren wir, der Fahrstuhl hätte nie wirklich existiert. Eingebaute Hollywood-Fantasie. Der Rest ist original erhalten: düstere Steinfiguren, schwere Holztüren und die Kapelle. – Heute Kulisse für wahre Gastlichkeit. Die 14 Hektar Parklandschaft reichen für einen 9-Loch-Golfplatz, eine weitläufige Terrasse mit Blick auf die Garten und Themse. Den Hotelgästen stehen kleine Boote zur Verfügung, auf Wunsch bestückt mit eisgekühltem Champagner. Doch wohin soll die Fahrt gehen?

London, Foto Foodhunter

 

Waterside Inn. Genießer haben da nur ein Ziel; Bray, kaum 4 Kilometer entfernt. Der Fluss öffnet sich zu einem See, an dessen Ufern kleine Anlegestege zu den einzelnen Villengrundstücken führen. Inmitten dieses Paradieses liegt auch eine der besten Feinschmeckeradressen des Landes: Waterside Inn. Seit 25 Jahren mit drei Sternen dekoriert. Heute unter der Ägide von Alain Roux, war das Restaurant schon zu dessen Vaters Zeiten ein namhafter Gourmettempel. Die Gäste dinieren direkt am Themse-Ufer, nehmen den Aperitif auf dem Holzsteg und genießen dieses englische Landleben, das gekrönt wird von feinster französischer Haute Cuisine. Die Zutaten stammen überwiegend aus der nahen Umgebung, denn Alain Roux setzt auf Frische und Qualität, die er von der Entwicklung bis zur Ernte nachvollziehen kann. Wer nicht im Oakley Court nächtigen möchte, kann auch im Waterside Inn Zimmer und Suiten mieten, eines schöner als das andere (ab 210 Pfund), mit Blick auf die Seenlandschaft von Bray. Sowohl Zimmer als auch den Tisch für abends sollten Sie rechtzeitig reservieren. www.waterside-inn.co.uk

London, Foto Foodhunter

 

Foto Waterside Inn

 

Ein magischer Ort mitten in London: Little Venice
Obgleich es einmalig ist, finden selbst London-Kenner das Viertel „Little Venice“ nicht auf Anhieb auf dem Stadtplan. Entstanden um 1830-1870, war es zu Beginn die Heimat von Künstlern, Schriftstellern und Prostituierten. Heute sind die schneeweißen, mit Stuck verzierten Häuser, die idyllisch entlang zahlreicher Wasserstraßen liegen, begehrter Wohnort. Ein Spaziergang am Kanalufer, das von Hausbooten gesäumt ist und ein Drink im Waterside Café gehören zu den romantischen Erfahrungen, ebenso wie die Übernachtung im Boutiquehotel The Colonnades. Auch die Gastronomie erblüht: Neben einem neuen Restaurant von Gordon Ramsay heißt unser Tipp Raoul’s. Dahinter steckt Geraldine Leventis, die ihr Bistro über die letzten Jahre stetig verbessert hat und mit experimentierfreudiger Küche zu moderaten Preisen ihre Gäste begeistert. Raoul’s, 10 Clifton Road, Maida Vale, Mo-Sa 8.30-23 Uhr, So 9-23 Uhr. London W9 1SS, Tel.  +44/20/72896649.

London, Foto Foodhunter

 

Der schönste Spaziergang mit Blick auf Skyline: Queens Walk  
Der Weg führt von der Waterloo Station entlang des Queens Walks, traumhaft, da direkt an der Themse, ohne Autos. Dafür mit Blick auf London Eye, Oxo Tower und Tate Gallery, vorbei an alten Häusern und neuer Architektur, an Bücher-Flohmärkten und kleinen Cafés.
Dann wird es schummrig, dunkle Durchgänge, altes Kopfsteinpflaster. London in Höchstform. Schließlich ist ein kulinarisches Ziel erreicht: der Borough Market, Londons Gourmetparadies unter einem Bahnhof.

 

Tom’s Delicatessen. Das Café und Feinkostgeschäft gehört keinem Geringeren als Tom Conran, dem Sohn des Habitat-Gründers Sir Terence Conran. Frisch und hausgemacht die Produkte, illuster das Publikum. Sonntagsfrühstück empfohlen! 226 Westbourne Grove, London, W11 2RH, Notting Hill, Mo bis Sa 8-18.30, So 9-18.30 Uhr. * Nicht weit entfernt ein Muss für Hobbyköche. Books for Cooks. Meterhohe Regale voller Kochbücher und dazu eine Showküche, die jeden Mittag fische Speisen anbietet. Eine kulinarische Freude, die nur jene entdecken, die wissen, wo sie suchen müssen. 4 Blenheim Crescent, Notting Hill, London, W11 1NN, Di bis Sa 10-18 Uhr.

 

Paxton & Whitfield in der Jeremyn Street 93, ist Lieferant der königlichen Familie, ausgezeichnet mit einem Gütesiegel, das nur von Königin Elizabeth II., dem Herzog von Edinburgh und von Prinz Charles verliehen werden kann. Was dieser kleine Käseladen zu bieten hat, ist sensationell, vor allem der Stilton gilt als der beste des Landes. Einkaufen, einpacken und ab zu einem Picknick in die Parks!

Foto Foodhunter

 

One Aldwych in London. Das preisgekrönte Luxushotel befindet sich im Privatbesitz und das ist zu spüren: gekonnt zusammengesuchte Kunstobjekte internationaler Künstler machen das Haus zu einen Designhotel der besonderen Art. Neben großzügigen Zimmern bietet es fabelhafte Restaurant mit Gourmetküche von Weltklasse und eine Lobby-Lounge mit Bar, in der sich nicht nur Gäste, sondern vor allem Londoner gerne aufhalten. Ein Green Team im Hintergrund achtet auf alle Details im Hotel und überzeugt mit Konzepten der Nachhaltigkeit. Statt schwersüßer Betthupferl finden Gäste frisches Obst auf den Zimmern, statt Mode-Journale „Change the world-Bücher“, die zum Nachdenken anregen. Nicht nur ein Hotel, sondern ein Zuhause auf Zeit. 1 Aldwych, WC2B London, Tel. +44/20/73000500,  DZ ab ca. 335 Pfund. www.campbellgrayhotels.com

London, One Aldwych